Drucken

Schmuck-Pflegehinweise

Pflegehinweise

Pflegehinweise

Unser Schmuck ist im Alltag einigen Belastungen ausgesetzt. Die Schmuckstücke werden Reibung / Stößen, Parfums, Cremes, anderen Chemikalien und Umwelteinflüssen ausgesetzt und das meistens ohne das wir es bewusst wahrnehmen bzw. direkt merken. Es entstehen Kratzer, Dellen, Schmutz lagert sich ab, es kann zu unschönen Verfärbungen kommen, Steine können sich aus ihren Fassungen lösen, die Materialien nutzen sich ab / können dünner werden und so weiter. Die schönen Schmuckstücke bleiben also oft nicht so wie am ersten Tag, insbesondere dann nicht, wenn sie oft getragen werden.

Wer seinen Schmuck liebt, möglichst lange Zeit Freude daran haben und den Wert erhalten möchte, sollte also etwas Zeit in die Pflege / Reinigung investieren.

Im Folgenden möchte ich dazu einige Hinweise geben.

Umgang mit Edelsteinen

Parfums, Cremes, Putzmittel und andere Chemikalien werden von empfindlichen Edelsteinen nicht vertragen. Legen Sie also Ihren Edelsteinschmuck am besten ab wenn Sie baden oder duschen wollen. Aufpassen sollten Sie außerdem darauf, dass Sie Ihre Edelsteine nicht lange Zeit direktem Sonnenlicht oder großer Hitze aussetzen, ein Ausbleichen kann die Folge sein. Besonders Opale können bei zu viel (Sonnen)-hitze austrocknen und reißen bzw. ihre Brillianz verlieren.  

Legen Sie australische Opale ab und zu (alle zwei bis drei Monate) für einige Stunden in lauwarmes Wasser ein, dadurch verbessert sich wieder das natürliche Schillern / die feine Brillianz der Steine.

Bei äthiopischen (Welo)-Opalen sollten Sie das jedoch nicht tun, denn diese Steine saugen sich mit Wasser voll und können ihr Schillern / Ihre Brillianz verlieren (hydrophane Opale).

Hinweise zur Reinigung von Schmuck

Hat sich Schmutz in Fassungen (z.B. bei Ringen, Anhängern und Ohrsteckern) festgesetzt, können Sie versuchen, diese Ablagerungen vorsichtig mit lauwarmen Wasser und einer weichen Zahnbürste, einem Zahnstocher oder auch z.B. mit einem Wattepad / Ohrenstäbchen zu reinigen. Bewährt hat sich auch die Reinigung im Ultraschallbad. Hier müssen Sie jedoch beachten, dass nicht alle Edelsteine eine Reinigung im Ultraschallbad vertragen.

Es ist bekannt, dass Silberschmuck durch Umwelteinflüsse mit der Zeit schwarz / dunkel anlaufen bzw. sich verfärben kann. Auch bei Goldschmuck kann das passieren, besonders wenn dieser mit wenig Goldanteil hergestellt worden ist. Abhilfe schaffen hier z.B. spezielle Schmuckpflegetücher oder Reinigungsbäder.

Sollte das nicht zum gewünschten Erfolg führen oder sollten Sie dafür keine Zeit haben, können Sie mir Ihren Schmuck gern zur Reinigung gegen eine geringe Gebühr überlassen, ein paar Tage später erhalten Sie Ihren Schmuck gereinigt bzw. wenn gewünscht auch aufgearbeitet zurück. Hier werde ich in Kürze einige Fotos einstellen was eine Reinigung / Aufarbeitung bewirken kann.

Wenn Sie Fragen haben, scheuen Sie sich bitte nicht, mich zu kontaktieren. 

Ihr Sebastian Graube